Von Hotelkollegen empfohlen

Hotel Voss, Westerstede

Mit der parallelen Erzeugung von Wärme und Strom kennt sich Bernd Voss mittlerweile ganz gut aus. Fast zehn Jahre hat der Chef des Hotels Voss in Westerstede drei kleine Kraftwerke betrieben, bevor er sich im Spätherbst 2011 für ein gröberes Aggregat entschieden hat - und damit auch für Paul Koldehoff.

"Er ist mir quasi von einem Hotelkollegen empfohlen worden", berichtet Voss. Nicht umsonst gilt Koldehoff in der Region als der Fachmann schlechthin in Sachen Kraft-Wärme-Kopplung. "Wir haben lange überlegt, uns neben den drei vorhandenen Kleinkraftwerken noch ein viertes Modul anzuschaffen", wirft Voss einen Blick zurück, "waren uns aber nicht sicher, ob sich die Anschaffung rechnet." Entscheidend sei letztlich, dass die Strom produzierende Heizung optimal auf die energetischen Anforderungen der Immobilien ausgerichtet sei.

Mit der modulierenden Anlage des Herstellers Kraftwerk ist diese Aufgabe gut gelöst, sagt Voss - auch dank der guten Beratung von Paul Koldehoff. "Sonst hätte ich es wohl nicht gemacht", gesteht der Hotelier und Küchenmeister. So deckt der "Mephisto" einen Großteil der durch Lastgang-Optimierung verbliebenen elektrischen Grundlast im Haus. Das Kraftwerk kappt darüber hinaus die teuren Stromspitzen, nach denen Energieversorger ihren Arbeitspreis berechnen.

KWK-Referenzen Gastgewerbe, Koldehoff - Effiziente Energietechnik

Bernd Voss ist das Zusammenspiel zwischen Koldehoff und seinem Heizungsbauer vor Ort wichtig.

 

"Wartungsfreundliches Kraftwerk, das sich durch ein hohes Maß an Zuverlässigkeit auszeichnet"

"Entscheidend für uns war, dass das Investment in eine völlig neue Anlage auch kalkulierbar war", betont Voss, "sowohl wirtschaftlich als auch technisch". Der Wärmebedarf des Hotels mit 140 Gästebetten und Restaurants ist enorm. Das Schwimmbad und lange Versorgungsleitungen für das in allen Bereichen des Hauses notwendige Warmwasser fordern ihren Tribut. Bernd Voss ist mit seiner Entscheidung glücklich. "Ich habe ein wartungsfreundliches Kraftwerk erworben, das sich durch ein hohes Maß an Zuverlässigkeit auszeichnet", sagt er. Bei Abweichung vom Standardbetrieb rufen an das Telefonnetz angeschlossene Sensoren die Service-Techniker des lokalen Heizungsbaubetriebes auf den Plan. Die sind von Koldehoff geschult worden. "Mir ist wichtig, dass das Zusammenspiel zwischen Paul Koldehoff und meinem Heizungsbauer vor Ort funktioniert", so Voss.