"Die optimale Lösung"

Landgasthof Evering, Emsbüren

Eine gute Entscheidung hat sehr häufig mit dem Zeitpunkt zu tun, an dem wir sie fällen. Nicht selten tun wir das scheinbar Richtige - nur zur verkehrten Zeit. Maria Evering beschäftigte sich schon seit der Jahrhundertwende mit Alternativen zu herkömmlichen Heizsystemen, weil "Energie immer teurer wurde", wie sie sagt.

Der Landgasthof ihrer Familie in Emsbüren verfügte damals über zehn Gästezimmer, Restaurant und Räumlichkeiten für Familienfeiern und Tagungen. Auf einem Vortrag von Paul Koldehoff hörte sie von den Vorteilen, die mit der Nutzung von Kraft-Wärme-Kopplung verknüpft sind. "So paradox wie sich das anhört", erklärt sie, "aber vor dem Umbau unseres Hauses verbrauchten wir zu wenig Wärme, damit sich ein eigenes Kraftwerk für uns lohnt."

Mit der Erweiterung des Betriebes auf nunmehr 28 Gästezimmer haben sich diese Voraussetzungen erfüllt. Paul Koldehoff hat bei der Realisierung des eigenen Kraftwerks tatkräftig mitgeholfen. "Er war sehr hartnäckig", bescheinigt Maria Evering dem KWK-Fachmann Ausdauer und Durchsetzungsvermögen. "Aber wir waren und sind von seiner Kompetenz überzeugt", ergänzt Tochter Anne. Denn: "Was nutzt uns die beste Technik, wenn der Service dazu nicht stimmt?"

KWK-Referenzen Gastgewerbe, Koldehoff - Effiziente Energietechnik

Nach der Erweiterung des Landgasthofes Evering lohnte sich die Investition in ein eigenes Kraftwerk. Heute sparen Anne und Maria Evering damit ein Drittel der Energiekosten.

 

Der Mephisto läuft problemlos Tag für Tag

Die Senior-Chefin hatte sich parallel auch in Fachzeitschriften ein Bild von Technik und Leuten gemacht, die mit KWK zu tun haben. "Der Name Koldehoff ist dabei immer wieder aufgetaucht", sagt Maria Evering, und schlussfolgert, dass "das dann wohl mit Qualität zu tun haben muss." Tatsächlich läuft der Mephisto von Kraftwerk mit einer elektrischen Leistung von 16 kW in der Stunde ohne Probleme, Tag für Tag und Woche für Woche.

Der vom Kraftwerk hergestellte Strom hilft, die Energiekosten um ein Drittel zu reduzieren. Mit dieser Ersparnis rechnet sich die Investition innerhalt von fünf Jahren. Anne Evering ist überzeugt: "Das Kraftwerk ist für uns und unser Haus die optimale Lösung."